top of page

Künstliche Intelligenz und ihr Wirken in der Immobilienwirtschaft: Eine Revolution im Gange

Die Immobilienwirtschaft ist eine der ältesten und zugleich zukunftsträchtigsten Branchen der Welt. Obgleich ihrer Beständigkeit ist sie, wie alle Bereiche der globalen Welt, seit den vergangenen Jahren von einem zunehmenden Wandel geprägt. Nicht zuletzt aufgrund der aufkommenden Möglichkeiten, die der voranschreitende Ausbau der Künstlichen Intelligenz (KI) dem Sektor bietet. Spätestens seit dem Launch der Beta-Version eines neuartigen Chatbots durch das amerikanische Tech-Unternehmen OpenAI im November des vergangenen Jahres wurde die Bandbreite an technischen Tools auf eine neue Ebene gehoben. Das Unternehmen OpenAI entwickelte eine bahnbrechende Technologie, die in den kommenden Jahren voraussichtlich unser gesamtes gesellschaftliche Leben sowie den Arbeitsmarkt verändern oder gar revolutionieren wird. Bereits wenige Wochen nach der Vorstellung des Chatbots Generative Pre-trained Transformer (kurz: Chat GPT) probierten sich über 100 Millionen Nutzer an der Software aus. Auch weitere Großkonzerte der Tech-Branche, wie Meta oder Google, arbeiten bereits an eigenen Konkurrenz-Programmen.


In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf das Revolutionäre hinter den neuen KI-Systemen und wagen einen Ausblick darauf, wie sie die Immobilienwirtschaft in den kommenden Jahren sowohl für Unternehmen als auch für den Endverbraucher unter Umständen (positiv) verändern werden.


Das Revolutionäre an Chat GPT und Co.


Formen Künstlicher Intelligenz gibt es bereits seit geraumer Zeit. Das Neue und Revolutionäre an Chat GPT und seinen Kokurrenzmodellen liegt in Ihrer vereinfachten Anwendung in Form eines Chatbots begründet, die es auch Laien erlaubt, die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten nutzen zu können. Sei es die Beantwortung von inhaltlichen Fragen jeglichen Sachgebiets, die Programmierung von Codes für Webseiten, das Verfassen von E-Mails oder die kreative Entwicklung von Songtexten oder Gedichten, von Rezeptvorschlägen bis hin zur Exzerpt-Erstellung eines Sachbuches: Die neuen KIs können nahezu alles. Hierbei sind in der Lage, menschenähnliche Konversationen zu führen und dabei kontextbezogene Antworten zu generieren. Bei Chat GPT handelt es sich um einen sogenannten "Transformer". Das bedeutet, ‘GPT’ nutzt ein eigenes neuronales Netzwerk zur Verarbeitung von Texten und zur Konzeption von Antworten. Aus einem Sammelsurium aus Milliarden an Datenpaketen generiert es Antworten nach dem Wahrscheinlichkeitsprinzip. Hierdurch ist Chat GPT folglich nicht nur lediglich so gut wie die Daten, auf die es zurückgreift, sondern auch fehleranfällig. Alle menschlichen Arbeitsprozesse kann die Künstliche Intelligenz daher ( noch) nicht übernehmen.


Mit ihrer Fähigkeit, in Echtzeit auf komplexe Anfragen zu reagieren und zu antworten, kann Chat GPT dennoch auf erhebliche Art und Weise nicht nur das Leben von Privatpersonen erleichtern, sondern auch den Workflow und die Interaktion von Unternehmen mit Kunden revolutionieren. Unternehmen können die neuen KI-Programme nutzen, um ihre Arbeitsabläufe zu automatisieren und gleichzeitig die Qualität ihrer Dienstleistungen zu verbessern. Indem die KIs Unternehmen dabei unterstützen, schneller und effizienter zu arbeiten und zu kommunizieren, bieten sie dem Arbeitsmarkt ein enormes Effizienz- und Wachstumspotenzial.


KI in der Immobilienwirtschaft


Gerade für die Immobilienwirtschaft ergeben sich vielfältige Einsatzbereiche. Hier ein paar Beispiele:


1. Immobilienbewertung: Die neuen KI-Generatoren können die Bewertung von Immobilien automatisieren. KI-gestützte Algorithmen ermöglichen es beispielsweise, Immobilienbewertungen schneller und genauer durchzuführen, indem sie zahlreiche Faktoren wie Standort, Größe, Zustand, lokale Marktbedingungen und mehr berücksichtigen können. Die Modelle können überdies zukünftige Wertentwicklungen vorhersagen und Investoren dabei helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen.


2. Kundenservice: Die KI-Systeme können auch auf Kundenebene eine erhebliche Prozessoptimierung erwirken. Indem Sie Nutzerpräferenzen analysieren und personalisierte Immobilienempfehlungen abgeben, können Sie dem Wohnungssuchenden helfen, passende Objekte auf schnellerem Weg zu finden. Die Bots können den Kunden hierbei als virtuelle Assistenten zur Seite stehen und offene Fragen schnell und einfach klären.


3. Exposéerstellung: Nicht zuletzt können die KI-Generatoren den Branchenmitarbeitern auch bei der Exposéerstellung entschieden unter die Arme greifen. Die KI kann dazu verwendet werden, Bilder und Videos von Immobilien automatisch zu analysieren und deren Merkmale und Zustand zu erkennen. Immobilienbeschreibungen können hierdurch schneller und ganz ohne menschliche Arbeitszeit auf präzise Art und Weise erstellt werden. Die KI-gestützte Texterstellung hat hierbei mehrere Vorteile.


Die Vorteile der automatisierten Exposéerstellung


Einer der wichtigsten Faktoren hierbei: die Zeiteinsparung. Das Schreiben von Exposés ist zeitaufwändig, insbesondere wenn mehrere Immobilien oder ganze Wohnquartiere gleichzeitig vermarktet werden. Indem die KI-Modelle die Texte automatisch generieren, wird dem Makler wertvolle Zeit geschenkt. Zeit, die er stattdessen für Kundengespräche oder andere Aufgabenfelder verwenden kann. Zudem besteht bei den KI generierten Exposés eine hohe Form an Konsistenz in Sachen Qualität. Die Texte, die von KI-Modellen erstellt werden, sind in Stil und Qualität gleichbleibend auf einem hohen Niveau. Dies gewährleistet den Immobilienmaklern ein professionelles und genormtes Erscheinungsbild der Exposés. OpenAI-Modelle sind darauf trainiert, menschenähnliche Texte zu verfassen, die sowohl informativ als auch ansprechend sind. Hierbei ist auch die sprachliche Vielfalt der KI-Modelle nicht außer Acht zu lassen. Im Gegensatz zu den meisten Angestellten können sie Texte im Minutentakt in mehrere Sprachen übersetzen. Ein Tool, das gerade für Immobilienunternehmen, die auf internationalen Märkten tätig sind, besonders wertvoll ist. Makler können hierdurch potenzielle Käufer oder Mieter aus verschiedenen Ländern ansprechen und ersparen sich zugleich eine zeitaufwendige Übersetzung, die individuell bearbeitet, zumeist fehleranfällig ist.


Es bleibt festzuhalten, dass der Nutzung der neuen Künstlichen Intelligenz zahlreiche Vorteile für die Immobilienbranche innewohnt. Durch die Automatisierung von Prozessen wie der Erstellung von Exposés können Immobilienunternehmen und Makler ihre Effizienz steigern, die Kundenzufriedenheit verbessern und ihre Geschäftsziele schneller erreichen. Es bleibt spannend zu beobachten, wie sich die Immobilienwirtschaft weiterhin durch den Einsatz von KI-Technologien entwickeln wird.


78 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Yorumlar


bottom of page