Umzug

Stressfrei ins neue Wohnglück

moovin Logo

DER MOOVIN UMZUGSCHECK

Durchatmen, es geht los!

Sie ziehen tatsächlich um! Ein großer Schritt steht bevor. Sie sind auf dem Weg in ein neues Zuhause, vielleicht sogar in einer anderen Stadt! Wo fangen Sie da am besten mit der Planung an, um alles so stressfrei wie möglich zu erledigen? Die Antwort ist simpel. Sie greifen auf eine Umzugscheckliste zurück. So haben Sie alle Aufgaben übersichtlich aufgelistet und können jede erledigte Aufgabe abhaken – das sorgt für ein gutes Gefühl und zeigt Ihren Fortschritt!

Denn mit Kartons packen und Dinge von A nach B schleppen ist es bei einem Umzug noch längst nicht getan. Wer eine neue Wohnung mietet, muss einiges bedenken. So erinnern wir Sie mit unserem Umzugscheck an Behördengänge oder daran, dass Sie Ihre Versicherungen über den neuen Wohnort informieren. 

Seien Sie auf den Umzug vorbereitet

Mit unserer digitalen Vermietung ist es unser Ziel, das Leben von sowohl Vermieter:innen als auch Mieter:innen einfacher zu gestalten. Als Experte für die moderne Wohnraumvermietung haben wir jeden Tag mit Umzügen zu tun. Indem wir unsere Vermietungssoftware gezielt einsetzen, relevante Prozesse in der Vermietung digitalisieren und automatisieren, können wir schneller, besser und viel effizienter vermieten. Die Kommunikation mit unseren Mieter:innen und Interessent:innen liegt uns sehr am Herzen. Darum legen wir hohen Wert auf die persönliche Kommunikation, um gezielt Ihre Fragen zum gesamten Mietprozess beantworten zu können.

Wegen vermehrter Anfragen kommen wir nun Ihrem Wunsch nach und geben Ihnen ein paar nützliche Tipps für Ihren bevorstehenden Umzug in die neue Wohnung an die Hand. Darum haben wir von moovin Ihnen diese Checkliste erstellt. Legen wir los und schauen uns an, auf welche Aufgaben Sie sich in der nächsten Zeit freuen dürfen.

Unsere Umzugscheckliste beantwortet Ihnen unter anderem folgende Fragen:

Check.png

Was muss ich vor dem Umzug erledigen?

Check.png

Welche Veträge muss ich kündigen/wechseln?

Check.png

Welche Möglichkeiten erleichtern mir den Umzug?

Check.png

Was muss ich bei der Wohnungsübergabe beachten? 

Check.png

Was muss ich in der ersten Zeit in der neuen Wohnung beachten?

Check.png

Wo lohnt es sich, sich nach alternativen Anbietern zu informieren?

Check.png

Wie lebe ich mich in meinem neuen Wohnort ein?

Erfolg Dart.png

Unser Tipp

So sehr wir die Digitalisierung der Immobilienwirtschaft schätzen und automatisierte Prozesse wo es geht gezielt einsetzen - für den Umzug in eine neue Wohnung ist händische Arbeit nicht zu vermeiden. Dies kann sowohl stressig als auch zeitaufwendig sein. Darum sollte man sich bereits einige Wochen davor schon einen Überblick verschaffen, welche Aufgaben anstehen. Aus diesem Grund greifen wir Ihnen mit unserem moovin Umzugscheck unter die Arme.

Wichtig: Eine perfekte Liste wird es nie geben, da jeder Umzug individuell ist. Bleiben Sie daher flexibel!

Umzug

Vor dem Umzug: Ummeldung, Urlaubsantrag, Umzugsfirma...

P.S. Wussten Sie, dass Sie für Ihren Umzug Sonderurlaub vom Arbeitgebenden erhalten können? Nachfragen lohnt sich! Hier noch mehr sinnvolle Tipps:

Mietvertrag kündigen

Das ist das Erste, was Sie vor dem Umzug tun sollten. Im Normalfall haben Sie eine Kündigungsfrist von drei Monaten, diese kann sich noch verkürzen, wenn Sie selbst einen Nachmietenden finden. Schauen Sie dennoch Ihren Mietvertrag durch, denn es könnte sein, dass darin eine andere Kündigungsfrist enthalten ist. 

GOOD TO KNOW

Checken Sie ebenfalls, ob Sie laut Vertrag für eventuelle Schönheitsreparaturen zuständig sind.

Nachsendeantrag einrichten

Ein Nachsendeantrag ist häufig sehr lohnenswert. Im ganzen Umzugstrubel kann es vorkommen, dass Sie vergessen, Ihre zukünftige Adresse wirklich allen mitzuteilen. Mit dem Nachsendeantrag stellen Sie sicher, dass Sie auch in Ihrem neuen Zuhause jeder Brief erreicht. Bevor der Vertrag abläuft, sagt Ihnen die Post Bescheid. Den Nachsendeantrag können Sie ganz leicht online oder in einer Postfiliale einrichten.

Umzugskartons besorgen

Um das Hab und Gut von A nach B zu bekommen sind natürlich Umzugskartons vonnöten. Aber auch für die Zeit nach dem Umzug können gute Kartons äußerst praktisch sein, weil Sie vermutlich einiges im Keller einlagern möchten. Greifen Sie darum unbedingt auf hochwertige Kartons zurück. Denn diese erleichtern den Umzug enorm und beschleunigen den Prozess

GOOD TO KNOW

Fragen Sie doch einfach mal im Supermarkt oder Bioladen nach Bananenkisten - durch ihre Robustheit sind sie prima für einen Umzug geeignet. 

Umzug organisieren - Fragen Sie Ihre guten Bekannten

Schränke tragen ist vielleicht nicht die schönste Beschäftigung. Aber guten Bekannten beim Umzug zu helfen, macht Spaß. Wichtig ist natürlich, dass Sie ihnen früh genug Bescheid sagen – und dann gute Verpflegung vor Ort haben. 

Pfeil2_Info.png
Pfeil_Info.png

Einen Transporter mieten

Wenn nicht Sie selbst oder keiner Ihrer Bekannten ein großes Auto beisteuern kann, mieten Sie sich eins. So bekommen Sie mit weniger Fahrten mehr Ihrer Habseligkeiten in Ihre neue Wohnung. Glauben Sie uns, das ist nicht nur effizienter, sondern auch gut für die Stimmung. Wenn Sie sich also entscheiden einen Transporter zu mieten, planen Sie gut im Voraus.

GOOD TO KNOW

An Feiertagen, zum Wochenende und auch zum Monatsende sind Transporter oft ausgebucht. Mieten Sie rechtzeitig!

Umzugsunternehmen beauftragen

Der Umzug soll schneller gehen? Dann empfehlen wir Ihnen, ein professionelles Umzugsunternehmen zu beauftragen. In der Zeit, in der die Profi-Verstärkung Ihren Hausrat einpackt, können Sie bereits einige Behördengänge erledigen. Ein weiterer Vorteil eines Umzugsunternehmens ist, dass Sie sich nicht um ein großes Fahrzeug kümmern müssen, ganz zu schweigen von weiterem Equipment wie Tragegurte, Transportdecken, etc. Wichtig ist nur, dass Sie sich Zeit lassen, um die Preise zu vergleichen. Es lohnt sich!

Die Halteverbotszone anmelden

Wenn Sie zentral wohnen und sich keine frei zugänglichen Parkplätze unmittelbar vor der Wohnung befinden, sollten Sie unbedingt eine Halteverbotszone anmelden. Große Schränke und sperrige Sofas aus der Parallelstraße zur Wohnung zu tragen macht keine Freude. Beantragen Sie deshalb mindestens zwei Wochen vor Ihrem Umzug eine Halteverbotszone. Denken Sie daran, dass Sie eventuell jeweils eine vor der alten, als auch eine vor der neuen Wohnung einrichten müssen.

Einen Babysitter oder Tiersitter organisieren

Denken Sie bei Ihrem Umzug auch an die Kleinsten. Es ist immer gut zu wissen, dass Kinder oder auch Haustiere wohl untergebracht sind. So ist es für alle entspannter und Sie können den Umzug beruhigt durchführen. Wenn in Ihrem Umfeld niemand Zeit hat, um auf Ihre Lieben aufzupassen, beauftragen Sie am besten einen Babysitter bzw. Tiersitter.

Urlaubstag beim Arbeitgeber beantragen

Ob mit professionellen Umzugsunternehmen oder ohne: Sie sollten sich in jedem Fall für den Umzugstermin einen freien Tag nehmen. 

GOOD TO KNOW

Gehen Sie noch einmal Ihren Arbeitsvertrag durch, eventuell liegt ja eine gesonderte Regelung für derartige Termine vor. 

Die Wohnungsübergaben

Nehmen Sie sich für beide Übergaben viel Zeit. Erstellen Sie, bevor Sie in die neue Wohnung einziehen, ein Abnahmeprotokoll. Vermerken Sie darin alle eventuellen Schäden, sowie die  Zählerstände von Strom, Wasser und Gas. Halten Sie alles schriftlich fest, bewahren Sie es auf! So können Sie bei einem späteren Auszug klar beweisen, in welchem Zustand Sie die Wohnung übernommen hatten. Das ist wichtig, damit Sie nicht für verursachte Schäden aufkommen müssen bzw. um zu vermeiden, dass Teile Ihrer Kaution einbehalten werden.  Wenn Sie dann all Ihre Möbel und Ihren Besitz in die neue Wohnung befördert haben, kommt die zweite Wohnungsübergabe dran.  Gut ist es natürlich, wenn Sie hier auch ein beim Einzug erstelltes Abnahmeprotokoll zur Verfügung haben. Mit diesem ausgestattet, können Sie dann zusammen mit dem/der Vermieter:in die Wohnung begehen und schauen, was eventuell noch geregelt werden muss. 

 

Rechtlich gesehen, fällt der Tag für die Wohnungsabgabe auf den letzten Miettag. Wenn dieser ein Feiertag ist oder am Wochenende liegt, zählt der kommende Werktag.

Zeit zum Ausmisten und ausrangierte Sachen verkaufen!

Ein Umzug die beste Möglichkeit, mal richtig auszumisten – Sie werden überrascht sein, was sich über die Zeit angesammelt hat! Schauen Sie sich alles genau an und wenn Sie den Verdacht haben, den Gegenstand direkt nach dem Umzug wieder in einer dunklen Ecke verschwinden zu lassen, dann verkaufen oder verschenken Sie ihn. So müssen Sie am Ende weniger schleppen, haben mehr Platz in der neuen Wohnung und Sie verdienen sich noch den einen oder anderen Groschen dazu, der Ihrem Umzug bestimmt gut tut. 

Renovierung

Hier kommt wieder das Übergabeprotokoll zum Einsatz. Daraus können Sie entnehmen, ob und welche Mängel bereits zum Einzug in der Wohnung waren. Für die müssen Sie selbstverständlich nicht aufkommen. Mängel, die während Ihrer Wohnzeit entstanden sind, müssen natürlich behoben werden. Interessant ist hierbei, von wem? Schauen Sie sich dafür noch einmal den Mietvertrag an. Wer ist laut Vertrag dazu verpflichtet, die jeweiligen Schönheitsreparaturen zu übernehmen?

Zu Schönheitsreparaturen gehört zum Beispiel das Streichen. Entweder Sie übernehmen das und schwingen den Pinsel oder Sie beauftragen eine/n professionelle/n Maler:in.

Pfeil2_Info.png
Pfeil_Info.png
Leere Wohnung.png

Das ist in den ersten Wochen wichtig!

 

Sie haben es in die neue Wohnung geschafft. Sie sind Zuhause. Am besten geben Sie sich einen Tag zum Verschnaufen und planen dabei in Ruhe, welche Behördengänge und weitere Aufgaben Sie als nächstes angehen. Und Sie ahnen es bereits, auch hier hilft unsere Umzugscheckliste weiter. 

 

Also weiter gehts!

Ummeldung beim Bezirksamt

Die Frist zur Ummeldung beginnt mit dem Datum auf Ihrem Mietvertrag. Wie viel Zeit Sie dann haben, hängt von den Regelungen in Ihrem Bundesland ab. Die Frist beträgt dort entweder eine oder zwei Wochen. Doch bevor Sie zum Einwohnermeldeamt gehen, lassen Sie sich von dem/der Vermieter:in vorab die Wohnungsgeberbescheinigung aushändigen. Dann kann es los gehen. Sollte die Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie ein Ordnungsgeld zahlen, das sich je nach Länge der Verspätung berechnet (zwischen 10 und 500 €).

Laufende Verträge & Abos kündigen/ändern

Jetzt da Sie woanders wohnen, ist es ratsam, die Abos und laufenden Verträge durchzugehen. Schauen Sie, dass Sie jedem/jeder Vertragspartner:in Ihre neue Anschrift mitteilen. Dazu gehören Banken, Versicherungen, Zeitungen/Magazine, Telefon- und Internetanbieter und möglicherweise Sportvereine oder ähnliche Mitgliedschaften. 

GOOD TO KNOW

Der Umzug in eine neue Wohnung bietet Ihnen übrigens die tolle Möglichkeit, nach eventuell günstigeren Angeboten Ausschau zu halten.

Die Internet/Telefon Anbieter wechseln oder informieren

Den Internet- und Telefonvertrag können Sie in den meisten Fällen in die neue Wohnung mitnehmen. Es ist dennoch ratsam, den Anbieter mindestens vier bis sechs Wochen vor dem Umzug zu informieren. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass Ihr Anbieter seinen Auftrag nicht ausführen kann. Wenn es dazu kommen sollte, können Sie von Ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen – die Frist beträgt in diesem Fall drei Monate. Also schauen Sie frühzeitig nach und sehen Sie das Gute daran! Sie bekommen möglicherweise einen Vertrag mit besseren Konditionen!

Die Mietkaution

Die Kaution bezahlen Sie bereits bei Mietbeginn. Sie dient als Sicherheitsleistung für den/die Vermieter:in. So ist der/die Vermieter:in gegen mögliche Schäden oder ausbleibende Miete abgesichert. In der Regeln beträgt die Mietkaution drei Nettokaltmieten. Das ist auch der höchste Betrag, den Vermieter:innen einfordern können - das hat der Gesetzgeber festgelegt. 

Pfeil_Info.png

Unser Tipp

Es ist vielen nicht bekannt, dass eine Kaution nicht mit einem Mal überwiesen werden muss. Sie können dies auch in bis zu drei Monatsraten unterteilen. Dabei muss die erste Rate zu Mietbeginn gezahlt werden.

Wenn für Sie die Kaution eine große finanzielle Belastung darstellt, aufgepasst! Seit 2008 ist es in Deutschland erlaubt, eine Kautionsversicherung abzuschließen. In dem Fall bürgt die Versicherung für die Mietsicherheit und händigt dem/der Vermieter:in eine Bürgschaftsurkunde aus. Sie können dann die Kaution behalten.

Strom- und Gasvertrag wählen

Wenn Sie mit Ihrem Strom- und Gasanbieter glücklich sind und der Vertrag problemlos für den neuen Wohnort übernommen werden kann, Glückwunsch! Dann informieren Sie den Anbieter frühzeitig, damit alles seinen Lauf gehen kann. Und wenn Sie schon länger wechseln wollten, dann haben Sie jetzt die Möglichkeit! Vielleicht werden ja auch die Kosten für die Wohnung im allgemeinen höher. Dann sollten Sie sich Ihre Strom- und Gasverträge unbedingt einmal anschauen. Der Vorteil eines Wechsels ist oft, dass viele Anbieter ihre Neu-Kundschaft mit Prämien und Sonderangeboten locken. Schauen Sie sich also gut um, nehmen Sie sich Zeit und checken Sie die Kündigungsfrist Ihres alten Anbieters. So vermeiden Sie es später, Kosten doppelt zu zahlen!

Die Hausratversicherung

Wenn Sie den Wohnort wechseln, muss auch die Hausratsversicherung informiert werden. Wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz mit dem Umzug wechseln, bleibt es versicherungstechnisch sehr wahrscheinlich beim Alten.  Allerdings könnte es sein, dass Sie an Ihrem neuen Erstwohnsitz zusätzlich ein Gewerbe betreiben oder die Wohnfläche größer ist. Dann sollten Sie frühzeitig mit Ihrer Versicherung sprechen. Diese kann Sie dann über die Änderung der Versicherungssumme informieren.  

GOOD TO KNOW

Übergangsweise sind ab dem ersten Tag am neuen Wohnsitz sowohl die alte auch als die neue Wohnung versichert - allerdings für maximal zwei Monate.

Rundfunkbeitrag

Auch der Rundfunkbeitrag wird in der neuen Wohnung fällig!

Stellen Sie der Rundfunkstelle am besten so früh wie möglich Ihre neue Adresse durch –

so sparen Sie sich ärgerliches Nachzahlen. 

Einrichtung planen

Bestimmt sind Ihnen schon bei der Besichtigung einige Einrichtungsideen erschienen. Vermutlich haben Sie mit Ihren eigenen Möbeln geplant. Aber ob diese nachher auch so passen wie gewünscht? Wenn nicht, haben Sie die Möglichkeit sich neu einzurichten – und das geht heutzutage sehr leicht online. Viele Möbelhäuser besitzen heute einen Lieferservice. Zu bedenken ist natürlich, dass jedes Möbelhaus Lieferfristen hat. Wenn Sie also bereits zum Einzug neue Möbel in der Wohnung haben möchten, dann planen Sie vor.

Pfeil2_Info.png
Einrichtung planen neue Wohnung.png

Na, eingelebt?

Alle wichtigen To-Do's für den Umzug sollten Sie jetzt hinter sich gebracht haben. Nun wollen wir Ihnen noch ein paar Extras mit auf den Weg geben,  die relevant sein können, sobald man sein neues Leben in einer neuen Wohnung startet.

Reinigungskraft finden oder selber machen?

Sie können Ihre Wohnung natürlich selber reinigen – oder Sie probieren etwas Neues aus und sparen sich Zeit und Nerven. Mit einer professionellen Reinigungshilfe haben Sie ein zuverlässiges Ergebnis. Wenn Sie die Reinigungskraft, die Sie möglicherweise in der alten Wohnung hatten nicht für den neuen Wohnort beauftragen können, gibt es online einige praktische Anbieter, die es Wert sind ausgecheckt zu werden. Dort finden Sie im Handumdrehen eine professionelle Reinigungskraft.

Sportangebot (in der neuen Stadt) finden

Vermutlich ist Ihnen beim Möbeltragen aufgefallen, wie wichtig Bewegung für die Gesundheit ist. Nutzen Sie diese Erkenntnis. Suchen Sie sich in der Umgebung einen Sportverein, gehen Sie ins Fitnessstudio oder buchen Sie online einen Fitnesskurs. Das ist auch ganz nebenbei eine perfekte Möglichkeit, die neue Stadt besser kennenzulernen und neue Leute zu treffen. Neben Outdoor- und Hallen-Aktivitäten können Sie auch an zahlreichen Online-Kursen teilnehmen.

Lebensmittel liefern lassen oder selber kaufen?

Die Möglichkeiten der Lieferung sind mittlerweile so zahlreich wie nie. Und wenn Sie keine Lust haben, die Einkäufe die Treppe hoch zu tragen, dann ist das verständlich. Auch der Stress, den Sie sich ersparen, wenn Sie nicht mit den letzten Last-Minute-Shoppern die Läden „plündern“ - nur um anschließend an der Kasse eine Ewigkeit zu warten. Viele große Supermarktketten bieten bereits eine Lieferung nach Hause an, auch weitere Dienstleistenden haben sich auf diesen Bereich spezialisiert.

Schlüssel nachmachen lassen

Egal ob Sie einem Freund oder einer Freundin, den Eltern, der Reinigungskraft oder der festen Lebenspartnerin oder dem Lebenspartner einen Wohnungsschlüssel zur Verfügung stellen wollen: Ein Zweitschlüssel kann äußerst praktisch sein und Zeit sparen. So müssen Sie nicht immer herbei eilen, um die Haustür zu öffnen. Es gibt bereits sogar Online-Dienstleister, mit denen man ganz einfach eine Kopie Ihres Schlüssels von zu Hause aus erstellen kann.

Willkommen in der neuen Wohnung.png

Das moovin Team wünscht Ihnen eine spannende Zeit in Ihrer neuen Wohnung!

Wir hoffen, Sie fühlen sich wohl in den neuen vier Wänden. 

Der Inhalt dieser Umzugscheckliste dient nur dem informativen Zweck und um Ihnen Umzugs-Tipps an die Hand zu geben. Sie stellt keine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne dar.

#keeponmoovin