• Redaktion

Wohnungsübergabe - Worauf müssen Vermieter achten?

Der Moment der Wohnungsübergabe ist gekommen und nun ist die Frage, was als nächstes zu tun ist. Die Wohnungsübergabe stellt für beide Parteien, Vermieter und Mieter, teilweise eine Herausforderung dar. Denn auf der einen Seite steht der Mieter, der die Wohnung in einem ordentlichen Zustand übernehmen möchte und auf der anderen Seite der Vermieter, der die Wohnung vor der Übergabe an den Mieter besichtigen möchte. Beide Parteien sollten sich im Klaren darüber sein, welche Kosten mit der Übergabe verbunden sind. In der Regel übernimmt der Mieter die Kosten für die Endreinigung und die Vermieter die Kosten für die Renovierung.

Der Übergabeprozess


Eine Wohnungsübergabe ist ein wichtiger Prozess, bei dem der Vermieter sicherstellen muss, dass die Wohnung in einem ordnungsgemäßen Zustand übergeben wird. Um sicherzustellen, dass dieser Prozess reibungslos verläuft, gibt es einige Dinge, die der Vermieter beachten sollte.


Der Vermieter hat das Recht, die Wohnung vor der Übergabe an den Mieter zu besichtigen und eventuelle Schäden festzustellen. Ein Übergabeprotokoll sollte alle Schäden an der Wohnung dokumentieren, damit der Mieter im Falle eines Schadens nachweisen kann, dass er diesen nicht verursacht hat.


Des Weiteren sollte der Vermieter sicherstellen, dass die Wohnung, also alle Oberflächen, Bodenbeläge, Heizkörper, Sanitäranlagen und Einrichtungsgegenstände, gründlich gereinigt wird, bevor sie an den Mieter übergeben wird.


Abschließend muss der Vermieter dem neuen Mieter den Schlüssel übergeben und ihm die Wohnung zeigen. Der Mieter sollte auf alle Schäden hingewiesen werden und sich die Wohnung genau anschauen. Anschließend unterschreibt der neue Mieter das Übergabeprotokoll und erhält eine Kopie davon.

Wir haben die wichtigsten Schritte für Sie zusammengefasst:


1. Schon zu Beginn einer Vermietung ist es wichtig, dass der Mieter und der Vermieter einige wesentliche Punkte klären. Dazu gehören auch die vertraglichen Regelungen zur Wohnungsübergabe.


2. Die Wohnungsübergabe sollte immer schriftlich erfolgen. In diesem Schriftstück sollten sich sowohl der Mieter als auch der Vermieter über die genauen Bedingungen der Wohnungsübergabe einig sein.


3. Bei der Wohnungsübergabe ist es wichtig, dass alle Räume genauestens inspiziert werden. Dabei sollten auch alle Möbel, Elektrogeräte und Einrichtungsgegenstände auf ihren Zustand überprüft werden.


4. Sollten bei der Übergabe Mängel festgestellt werden, so ist es wichtig, diese umgehend zu dokumentieren. Am besten geeignet hierfür ist eine Fotodokumentation.


5. Ein Wohnungsübergabeprotokoll ist immer sinnvoll. Auf diese Weise können sowohl der Vermieter als auch der Mieter nachweisen, in welchem Zustand die Immobilie übergeben wurde.


Ein solches Übergabeprotokoll der Wohnung ist in jedem Fall empfehlenswert – sowohl für den Vermieter als auch für den Mieter. Hier sollten folgende Punkte unbedingt beachtet werden:


Zustand der Wohnung (Saubereitung, Schäden, Mängel)

Zustand des Inventars (Möbel, Geräte, Lampen etc.)


Allgemeine Informationen (Anschrift, Kontaktdaten des Vermieters/Mieters, Schlüsselübergabe)




Die Wohnungsübergabe inkl. Übergabeprotokoll ist ein fester Bestandteil unserer Vermietungsdienstleistung. Sie haben Interesse daran, Ihre Immobilie zu vermieten? Für nur 1,19 Nettokaltmieten bieten wir Ihnen deutschlandweit den besten Maklerservice von erfahrenen Vermietungsprofis. Sprechen Sie uns an!



30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen