• Patrick Pakulat

Digitalisierung sei Dank: Im Schnitt 50 % weniger Besichtigungen pro Vermietung

Aktualisiert: 14. Aug 2019

Je öfter ein Objekt in der Vermarktungsphase besichtigt werden muss, desto höher fallen Aufwand und Opportunitätskosten für den Vermieter aus. Jede zusätzliche Besichtigung zieht den Vermietungsprozess in die Länge und bedingt damit (bei Leerstand) ausbleibende Mieteinnahmen. Hinzu kommt, dass für jeden Termin ein Mitarbeiter ausrücken muss – Arbeitszeit, die an anderer Stelle fehlt.


Ein entscheidender Faktor für einen schnellen Vermietungserfolg sind natürlich die Mietinteressenten. Nur wer das Objekt auch tatsächlich gesehen hat, kann wahres Interesse bekunden und für den Vermieter als passender Kandidat identifiziert werden. Wenngleich meistens eine Vorauswahl getroffen wird, bedeutet dies nicht automatisch, dass Interessenten der Einladung zu einer Besichtigung letztendlich auch folgen. In den letzten Jahren hat moovin verschiedene Features entwickelt um den gesamten Vermietungsprozess zu beschleunigen und so effizient wie möglich zu gestalten. Dank zahlreicher Neuerungen konnte die durchschnittlich benötigte Anzahl an Besichtigungen pro Vermietung deutlich gesenkt werden. Der ursprüngliche Durchschnittswert von 3,4 Terminen pro Vermietung aus dem Jahre 2015 wurde bis heute auf 1,76 reduziert. Zu den wichtigsten Milestones gehören dabei folgende technischen Entwicklungen:



Matching-Algorithmus

Jeder Bewerber wird bei moovin automatisch mit den Angaben des Vermieters “gematched”. Das bedeutet, dass die Informationen des Interessenten mit den Vorgaben des Vermieters abgeglichen werden, wodurch im Vorwege eine Qualifizierung der Bewerber stattfindet. Je besser ein Bewerber-Profil zu den Vorgaben des Vermieters passt, desto höher wird es geranked. So können Vermieter die passendsten Kandidaten zur Besichtigung einladen, wodurch die Termine deutlich effizienter gestaltet und Massenbesichtigungen umgangen werden.

Automatisierte Zu-/Absagen per Mail


Gerade in Ballungszentren ist die Anzahl der Bewerber pro Objekt häufig enorm groß. Mit jedem einzelnen Interessenten zu kommunizieren ist leider nicht immer möglich. Damit die Bewerber trotzdem Informationen erhalten, hat moovin eine Automatisierung der elektronischen Zu- und Absagen per E-Mail etabliert. Wenn ein Bewerber nicht in Frage kommt, kann er per Drag & Drop-Funktion in die Absagen-Spalte gezogen werden und erhält daraufhin automatisch eine Absage per E-Mail. Sobald ein Mieter gefunden wurde, erhalten alle ausstehenden Bewerber eine Absage per E-Mail.


E-Mail-Reminder


Besonders ärgerlich ist es, wenn Kandidaten trotz Zusage einen Besichtigungstermin nicht wahrnehmen. Einer der häufigsten Gründe hierfür ist, dass der Interessent den Termin schlicht und einfach vergisst oder sich in puncto Uhrzeit oder Datum irrt. Um diesem Problem vorzubeugen, hat moovin den E-Mail-Reminder für Besichtigungstermine ins Leben gerufen.


SMS-Reminder


Die logische Weiterentwicklung des E-Mail-Reminders stellt ein Erinnerungs-Service per SMS dar. Obwohl E-Mails die No-Show-Rate senken konnten, wurde der Effekt durch das unregelmäßige Überprüfen des Postfachs Seitens der Interessenten getrügt. Bei einer Erinnerung per SMS sieht das anders aus, da diese von nahezu 100 % der Empfänger gelesen wird. Seit Q3 2018 wird deshalb 24 Stunden vor einem Termin eine SMS mit den wichtigsten Details an alle Interessenten geschickt, die einen Besichtigungstermin im Vorwege bestätigt haben. Diese Innovation hatte enorm positive Auswirkungen auf die Anzahl der Besichtigungen pro Objekt, welche im Zuge dessen auf unter zwei Besichtigungen im Schnitt fielen.

Chatbot


Unser Chatbot “Mia” hilft Interessenten dabei, sich über Social Media Kanäle auf unsere Wohnungen zu bewerben. Der Onboarding-Prozess wird dabei in Form eines Chats durch den Bot realisiert. Der User beantwortet einige Fragen und Mia erstellt aus den Antworten ein Bewerberprofil auf moovin. Die Reichweite der Inserate wird damit deutlich erhöht, der Aufwand minimiert und die User-Experience auf ein neues Level gehoben.


All diese Features sind kostenfreier Bestandteil der moovin Software, über die der gesamte Vermietungs-Prozess digital abgebildet wird. Das webbasierte Programm wird genutzt um Inserate zu erstellen und dank Schnittstellen auf über 80 Portalen zu veröffentlichen (Anzeigen-Paket). Mietinteressenten erscheinen live im Bewerber-Management und können dort individuell betreut und beispielsweise zu Besichtigungen eingeladen werden. Ferner können über die Software sämtliche Vermietungs-Dienstleistungen wie Foto-Service oder Besichtigung-Flat im Baukasten-System hinzugebucht werden. Die Profi-Software zur Wohnungsvermietung ist im Abo-Modell bereits ab 99,- € pro Monat erhältlich.

106 Ansichten
  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis
  • Instagram
moovin-logoClaim-RGB.png